Von der ästhetischen Verwerflichkeit einer Anhäufung von Spielgeräten

Vor langer Zeit erschien in Nido mal ein Artikel, wie toll doch die Aufzucht der eigenen Brut mit lokalem Engagement, Stadtviertelpolitik o.ä. zu vereinbaren sei. Nachdem ich ja bereits die Unvereinbarkeit von Beruf und Familie konstatiert habe, muss ich die Vereinbarkeit von lokalpolitischem Engagement und Familie und Beruf nicht auch noch behandeln, oder? Ich nahm mir dennoch die Angelegenheit zu Herzen, sprich, sie kam auf meine To-do-Liste als gefühlter Punkt 347, und ich fühlte mich gleich besser. „Von der ästhetischen Verwerflichkeit einer Anhäufung von Spielgeräten“ weiterlesen

Advertisements

Warum ich froh bin, dass unsere Kinder Spanisch sprechen – eine tragische Komödie in drei Akten

Prolog: Gestern wieder. Es hätte so peinlich werden können. Aber ein Glück verstehen nicht soo viele Deutsche Spanisch. „Warum ich froh bin, dass unsere Kinder Spanisch sprechen – eine tragische Komödie in drei Akten“ weiterlesen