Aber das stimt gar nicht weil jeder hat seinen geschmak und kann selbst entscheiden!!!

Eigentlich wollte ich ja nur Sohnemann Nummer 2 interviewen, warum er denn die Bücher von Liliane Susewind so mag. Er, der sich auf eigenem Wunsch auf diesem Blog Fronschebuba-Kämpfer nennt, bekam von mir ein paar schriftliche Fragen und machte sich gleich daran, diese ebenso schriftlich zu beantworten. Tja, und da kam eben auch diese Frage:

Ich: Du bist ein Junge. Liliane ist ein Mädchen. Warum ist Liliane für Jungen und Mädchen interessant?

Fronschebuba-Kämpfer: Manche Jungen sagen, es gibt Mädchenbücher und Jungsbücher. Aber das stimmt gar nicht, weil jeder hat seinen Geschmack und kann selbst entscheiden.

Ich gebe zu, ich war erst einmal platt, als ich vom Sohnemann diese Zeilen zurückbekam. Für  siebeneinhalb Jahren, finde ich, ist das schon ein ausgereiftes Statement, das er hier formuliert.

Und damit wir uns verstehen. Ich bin kein sonderlich politically correct – Papa und habe auch unseren drei Jungs in ihrer frühen Prägungsphase nicht haufenweise Puppen, Puppenhäuser oder Ballettröckchen herangekarrt. Die Gattin ebenso wenig. Aber ja, liberal ging und geht es eigentlich schon zu. Soll er doch seine Meinung selbst finden, wenn die Argumente stimmen. Und sie stimmen!

Also bin ich als Papa ganz stolz wie Bolle. Deswegen soll aber nicht der Anlass dieses Eintrags vergessen werden.  Das restliche Interview also hier:

Ich: Warum gefällt dir Liliane Susewind?

Fronschebuba-Kämpfer: Weil sie mit Tieren sprechen kann, und das habe ich auch immer gewollt und meistens habe ich nicht so viel zum Lesen [hier war der Moment, in dem die gattische Zensur meinte, ich könne das nicht bringen, das stimme nicht, aber ich bin schon verpflichtet, die Meinungen des Sohnemanns vollumfänglich widerzugeben].

Ich: Was findest du besonders gut?

Fronschebuba-Kämpfer: Dass sie mit Tieren sprechen kann und das mit zwölften Band, den ich gerade lese, sie lustige Erdmännchen trifft. Aber ich glaube, es wird in den anderen Bänden auch gute Sachen geben.

Ich: Um was geht es in der aktuellen Geschichte?

Fronschebuba-Kämpfer: Es geht meistens um Tiere oder die Wildnis, weil Liliane ja mit Tieren sprechen kann.

Wer es also auch mal ausprobieren möchte, Junge wie Mädchen, Band 12 „Liliane Susewind – Giraffen übersieht man nicht“ von Tanya Stewner.

Ach, fast vergessen, ein Lob möchte ich in diesem Zusammenhang auch noch loswerden. Die Begeisterung für Liliane Susewind wurde beim Käpt’n Book – dem rheinischen Lesefestival entfacht, als die Autorin höchst persönlich vor (u.a.) der Schulklasse aus dem neuen Band vorlas. Angesichts der aktuellen Diskussion um die Lesefähigkeit der Viertklässler eine Dank (unbekannterweise) an die Veranstalter dieser jährlichen Tausend-Bücher-Mindestens-Party und an die Grundschullehrerin, die hier allen Kindern ihrer Klasse eine Möglichkeit gab, in die Welt der Bücher einzutauchen.

 

 

 

 

 

Advertisements

Weihnachten im Holunderweg

Ich habe hier schon mehrfach über unsere Vorlieben über den Holunderweg geschrieben. Nun lasse ich mal jemand anderes ran. Admiral Nelson, momentan stolze neuneinhalb Jahre alt und bester Kenner der Materie, zeitgemäß nach Frühling und Herbst nun zu „Weihnachten im Holunderweg

Ich: Warum findest Du dieses Buch toll?

Admiral Nelson: Ich finde dieses Buch toll, weil dort viele lustige Szenen vorkommen. Es ist auch spannend.

Ich: Kannst Du eine lustige Szene beschreiben?

Admiral Nelson: Ja, nämlich die Kinder wollen ein Krippenspiel machen, und dann kommt Lilli (die kleine Schwester von Lennart und Ida) und will Frau Rodes spielen. Sie denkt, Herodes ist HERR Rodes.

Ich: Welche Personen kommen in diesem Buch vor? Die gleichen Kinder wie in allen anderen Holunderwegbüchern, oder gibt es neue Figuren? Welche Person findest Du am besten?

Admiral Nelson: Es kommt nur eine neue Person vor, nämlich Frau Körber.

Ich: Was für Abenteuer für die Kinder aus dem Holunderweg könntest Du Dir noch vorstellen?

Admiral Nelson: Ich glaube sie könnten den Weihnachtsmann suchen, einen verkleideten Weihnachtsmann finden und glauben, es ist der echte.

Trump ist doof!

So ist heute schon die Mehrheitsmeinung unter Kindergartenkindern. Von den Stimmen auf Schulhöfen ganz zu schweigen. Die Logo-Kindernachrichtensendung hat mit ihren Berichten zu Trump auch ihren Teil dazu beigetragen. Aber, ehrlich, auch unter erwachsenen Europäern ist diese Stimme jenseits des Atlantiks nur schwer zu ertragen. Am besten noch in der Parodie von Alec Baldwin. „Trump ist doof!“ weiterlesen

Auch ein schlechtes Buch hat seine guten Seiten

Ich weiß nicht, wer die Reihe „Bildermaus“ kennt. In dieser Serie und in sicherlich vielen anderen Kinderbüchern auch wird das ein oder andere Wort durch ein Bild ersetzt. Soll dem Erstleser den Zugang erleichtern. Mag sein. Ich bin kein Leseforscher. Nur: Interessiert hat sich bislang keines der zwei lesenlernenden Kinder (zur Zeit 7 und 9 Jahre alt) für diese Art des Lesenlernens. Entweder man entziffert die Wörter oder man schaut ein Bilderbuch an. Ganz oder gar nicht. „Auch ein schlechtes Buch hat seine guten Seiten“ weiterlesen

Gut geplant für 2017

Wer mal in diesen Blog gestolpert ist, hat vielleicht schon festgestellt, dass ich

a) ein Fan von Rotraut Berners Wimmelbüchern und
b) ein Fan von Familienkalendern deutscher Ordnung

bin.  Damit kommt unausweichlich

c) für uns nur der Familienkalender von Rotraut Berner für 2017 in Frage. „Gut geplant für 2017“ weiterlesen

Herrlich einfach – einfach herrlich

Wir haben drei Jungs und damit qua definitionem das komplette Star Wars Ensemble als Dauergast bei uns. Beim Spielen. Beim Essen. Beim Schlafen. Ich weiß nicht, ob die Eisprinzessin bei Vätern von Töchtern ähnlich Ermüdungserscheinungen hervorruft. Ich bin jedenfalls mal froh, wenn die Macht nicht bei mir ist, und Lichtschwerter achtlos in der Ecke stehen. „Herrlich einfach – einfach herrlich“ weiterlesen

Mein großes Buch der Fahrzeuge…

…heißt das Exemplar, das wir uns heute nachmittag vorgenommen hatten. Wir, das ist der unbestechliche Tester Piratenschiffsjunge und meine Papawenigkeit. „Mein großes Buch der Fahrzeuge…“ weiterlesen