Rechtschreibnazi Folge 2

Ich habe mich vor einiger Zeit darüber ausgelassen, dass man sich meiner Meinung nach in der deutschen Sprache doch bitte schriftlich so bewegen solle, wie es die Rechtschreibung vorgibt. Und mich gewundert, dass man für sachdienlich gemeinte Hinweise (nein, es heißt nicht „Oma’s gemütliche Kneipe“, sondern eben „Omas gemütliche Kneipe“) dann schon eine Hakenkreuz-Watschen bekommt. „Rechtschreibnazi Folge 2“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Abschiedsallergie

Es war der Moment, vor dem wir ein bisschen ein flaues Gefühl im Magen hatten. Seit 2012 waren unsere Kinder im Kinderhaus. Der Große, der Mittlere und dann auch der Kleine. „Abschiedsallergie“ weiterlesen

unbeaufsichtigte Lieferung

Soeben erreichte mich die im Bild dargestellte Mail von Amazon. Ob ich jetzt einverstanden bin, dass die Lieferung unbeaufsichtigt bleibt. Häähh? Habe ich ja noch nie gesehen. „unbeaufsichtigte Lieferung“ weiterlesen

Ist Prozentrechnen wichtig? – Jein

Und weil wir Eltern doch gerade alle unsere Nasen in die Zeugnisse des Nachwuchses stecken: Leider hatte ich heute beim Wochenendeinkauf in Lidl den Nachwuchs nicht dabei. Denn ich hätte dann schon darauf hingewiesen, dass Mathe – hier Prozentrechnen – in allen Dingen des Lebens steckt.

Aber wahrscheinlich hatte mich dann der Nachwuchs mit seiner Tendenz, künftig als Psychologe im Marketing zu arbeiten, darauf hingewiesen, dass der Trigger „BILLIGER“ oder „10% weniger“ absolut ausreicht, um die Kaufentscheidung des Kunden auszulösen. Egal, ob es mathematisch stimmt oder nicht. 🙂

Zeugnis geben

Landauf landab wird zu Schuljahresende das Thema der Zeugnisse wieder diskutiert. Und das ist auch gut so: „Du sollst kein falsch Zeugnis geben wider deinen Nächsten“, mahnt uns das alte Testament schon im achten Gebot Mose (5. Buch Mose, 5.20). Und wenn auch,  ich gebe es ja zu, der gute alte Moses weniger die Zeugniskonferenz der Schule an der Ecke im Sinn hatte, so beruft sich ja der moderne Gebrauch des Wortes „Zeugnis“ schon darauf, grundehrlich eine Aussage über jemanden anderen, den Schüler, treffen zu wollen. „Zeugnis geben“ weiterlesen

Alexa oh Gottogott

Eigentlich ein Beitrag ohne Worte. „Alexa oh Gottogott“ weiterlesen

Wortwechsel zum Unaussprechlichen

oder für die sprachwissenschaftlich Angehauchten: Über den Unterschied von Silben und Buchstaben „Wortwechsel zum Unaussprechlichen“ weiterlesen