Wenn die Mama mit dem Baby quiekt und der Papa fistelt…

Hier nun ein netter, kleiner Artikel der SZ, der auf folgenden Sachverhalt verweist: Mütter gleich welcher Sprachen und Kulturen (eingeschränkt zumindest auf die Herkunftsländer der Mütter, die an der Untersuchung teilnahmen) ändern ihren Tonfall, wenn sie mit Babys sprechen ähnlich oder gleich. Das ist vielleicht intuitiv klar, aber nunmal auf eine wissenschaftliche (evidenzbasierte…) Basis gestellt…

Ich flieg auf Dich!

Irgendwann wird der Tag kommen, und ich werde mich outen müssen. Nicht das, was Sie denken mögen. Ich meine fußballerisch: Ich war noch nie in meinem Leben in einem Fußballstadion. Und dabei hat doch Fußball sogar eine unterhaltsame Rolle in unserem Familienleben von Kindesgeburt an gespielt.

Drei Jungs

Ich wurde gefragt, ob ich mal einfach so was über unsere drei Jungs schreiben könnte. Klar doch, wir Jungs erledigen alles doch immer pünktlich und schnell. Wir Jungsvater haben es nicht so mit den Zöpfen. Bei uns ist da Badezimmer auch immer frei (wiewohl nicht betretbar…). Hier also.

Drei Farben Lila

Großpackungen sind günstig für Großfamilien. Sollte man meinen. Bei Kinderzahnbürsten habe ich da so meine Bedenken. Ein Dreierpack enthält meistens auch Mädchenmodelle. Lillifee ist da sehr beliebt. Bei uns aber nicht. Wir haben drei Jungs zuhause. Dann muss eine von drei Zahnbürsten ob des Unisono-Protests weggeworfen werden. Der Preisvorteil ist flöten.

Ich bin unfair

…ich weiß, aber lest einmal da rein:   Könnt Ihr Euch vorstellen, dass ich mich schwer amüsierte? Übrigens auch über mich: Denn ich war so in der Adventsbäckerei, dass ich sogar die Formulierung der „sieben fetten Backlinks“ erst einmal mit der Chefkoch-App in Verbindung brachte. Voller gestärkter Männlichkeit legte ich diese wundersame Mail mental ad…

100 – 10 = 150!

Zur Erklärung: 100%-Stelle – 10% Arbeitszeit ergibt 150% Zufriedenheit. Ich habe nur ein bisschen von meiner Vollzeitstelle abgeknapst und bin nun auf einer 90%-Stelle. Es war zwar schön, immer im Blog die eigene Performance ganz lässig anzudeuten: Zwei Vollzeit arbeitende Elternteile leisten sich drei Kinder und Jobpendelei zwischen Bonn und Madrid.

Wie ich meinen Jungs die neue Hello Barbie – Puppe kaufte

Non-sponsored Produkttest 😉 Ich habe die Schnauze voll von diesem Star Wars – Kram, dem Piratengedöns und unserem Indianergeheul. Die Jungs bekamen jetzt alle eine Barbie. Jeder eine. Und wer bei rosa fiepst, bekommt eine auf’s Maul. Arschbacken zusammenreißen und Barbie spielen. Punkt.

An die Wäsche gehen

Also, vielleicht, tja, wie soll ich das bloß sagen…traue mich jetzt nicht wirklich, als Mann. Da in der Waschküche. Ich tue dann immer so, dass ich ja nur ausnahmsweise, eigentlich, im Anzug, das geht ja nicht, und wenn die Krawatte mit eingeklemmt wird? Trommel zu und dann Jahrmarkt mit mir??