Ein Rezept und seine Geschichte

Ich gehöre weder der Gruppe der Meisterköche noch der Mamabloggerinnen an. Denkbar schlechte Voraussetzungen, wenn hinzukommt, dass meine Wenigkeit Blogparaden im Regelfall ignoriert oder dem Wortstamm folgend maximal parodistisch behandelt. Dennoch, hier schon. Kürbissuppenblogrezeptparadenteilnahme. Weil’s mich ansprach, vielleicht anders als gedacht:
„Ein Rezept und seine Geschichte“ weiterlesen

Ich schäme mich so

Vor Jahren, wir waren noch kinderlos, statteten wir alten Studienfreunden einen Besuch ab. Hatten zwei kleine Jungs. Hinterher meinte ich zu meiner Frau, die Wohnung hätte ja alles in allem ein bisschen aufgeräumter aussehen können.

„Ich schäme mich so“ weiterlesen