Mit drei Jungs lebt man gefährlich – Notizen aus Florenz

Ich sitze gerade im Flughafen von Florenz und warte auf meinen Flieger. Ja, ich gebe zu, mein Broterwerb hat einige Vorteile, aber darum geht es hier nicht. Denn ich bin froh, durch die Sicherheitskontrolle gekommen zu sein. „Mit drei Jungs lebt man gefährlich – Notizen aus Florenz“ weiterlesen

Musik! In meinen Ohren!

In meinem echten Berufsleben habe ich auch viel mit Hochschullehrern zu tun. Das ist eigentlich eine feine Sache. Weil ich praktisch für sämtliche Nachfragen über kurz oder lang immer einen Experten treffe. Ist denn die Frage, die in der WELT kürzlich zur Evolutionsbiologie aufgeworfen wurde, wirklich so einfach zu beantworten? Oder: Wenn die amerikanische Zentralbank ihre Zinsen nun wirklich anhebt, bedeutet das der Weltuntergang, wie kürzlich der SPIEGEL meinte? Aber sei’s drum, das soll hier nicht zu einer Vorlesung ausarten. „Musik! In meinen Ohren!“ weiterlesen

Kinderbilder

Ich verstehe, dass es heute im Büro heiß ist. „Kinderbilder“ weiterlesen

Wie der Montagmorgen im Büro mit der Ein-Kind-Politik zusammenhängt

Was spricht dafür, nur ein Kind zu haben?

Das Passwort am Rechner.

„Wie der Montagmorgen im Büro mit der Ein-Kind-Politik zusammenhängt“ weiterlesen

Apfel & Stamm revisited

Der Piratenkapitän fragt mich heute, ob ich beim Einpacken seines Geschenkes für den Steuermann noch einmal Hand anlegen könnte. Gerne!

„Apfel & Stamm revisited“ weiterlesen

Die Rotoren rauschten schon immer…

oder: Helikoptereltern sind wohl nichts Neues

Eigentlich halte ich mein Nine to Five fein säuberlich getrennt von meinem Five to Nine. Wenn die Arbeitskollegen mal was Lustiges aus der Kinderwelt zu berichten haben, gerne. Wenn mich der Spagat zwischen Krawatte und Kinder multitaskingunfähig macht, ebenso gerne. Aber sonst eher nicht. Im Beruf bin ich dann doch mit anderen Erwachsenen zusammen. Heute musste ich aber nicht nur den Kopf schütteln am Schreibtisch, sondern das Thema auch hier im Vaterblog notieren.
„Die Rotoren rauschten schon immer…“ weiterlesen

Schlüsselqualifikationen – 10 Berufe, die Eltern mit links machen könnten

Die Elternzeit ist kein Karriereknick, sondern ein einziges Fortbildungsseminar, wohin auch immer..

I am no man for multitasking – zur Unvereinbarkeit von Beruf und Familie

Also nicht dass Sie meinen, ich schreibe nur. Manchmal arbeite ich auch. Ehrlich gesagt bin ich ein ganz normaler Nine-to-Five Mensch. Five-to-Nine ist zwar anstrengender. Aber Nine-to-Five ist mein verlässlicher Brötchengeber. Kritisch wird’s, wenn es mal Nine-to-Nine wird. Oder ein Auswärtstermin ansteht.
So wir vor ein paar Wochen in Berlin. Delegation aus Südamerika. Wissenschaftspolitik. Sie können es sich ja gut vorstellen. Langer Konferenztisch, die obligatorischen Saft-Wasser-Inseln mit Gläsern garniert in Armreichweite von jedem. Namensschilder. Kameras. „I am no man for multitasking – zur Unvereinbarkeit von Beruf und Familie“ weiterlesen

Von großen Kindern

Ich habe auch mit großen Kindern zu tun. Die streiten sich auch, sagen sich gegenseitig neckische Worte, sind zutiefst beleidigt, das ganze Kaleidoskop halt. Nur manchmal fällt eines dieser schlipstragenden Kindern dem anderen ins Wort und ruft aus: „Jetzt hören Sie doch einmal auf. Wir sind hier doch nicht im Kindergarten.“ Tja, denke ich mir dann, bei dieser x-ten Besprechung im Kollegenkreis, wo gerade Tagesordnungspunkt 3 durchgegangen wird: Wären wir mal im Kindergarten, da würden die fights garantiert offener und fairer ausgetragen werden. Und gleichmütig setze ich meinen Namen in die gerade umlaufende Anwesenheitsliste. „Von großen Kindern“ weiterlesen

Warum?

Warum-Fragen sind die schönsten Kinderfragen, nicht wahr? „Warum?“ weiterlesen