Der Wolf und die sieben Geißlein – ein Schlüsselerlebnis

Niemandem außer uns deutsch-spanischen Tölpeln dürfte aufgefallen sein, dass „Kreide fressen“ wohl keine universale Metapher ist.

Wobei vermutlich ‚Kreide fressen‘ ausgehend von diesem Märchen Eingang in die deutsche Sprache gefunden hat. Oder es diese Metapher in der deutschen Sprache schon gab. Und deswegen hier die Kreide dem Wolf die Stimme so schön zickig macht. Ich möchte da jetzt nicht darauf herumreiten. Aber in der spanischen Version muss der Wolf für selbiges Ergebnis Eier fressen. Und unseren deutsch-spanischen Nachwuchs hat das schon recht irritiert. Verdrehung zentraler Tatsachenelemente.

Noch zentraler ist aber – deutsch wie spanisch – die Moral der Geschichte: Öffne nie jemandem die Tür, den Du nichts kennst. Am Besten: Öffne nie die Tür. Auch wenn Du einen großen Uhrenkasten zuhause hast.

Und wir sind beim Schlüsselerlebnis angekommen.

 

 

Eine neue Dynastie – ¡Viva el Rey!

 

Wir sitzen in unserer Ferienwohnung in Andalusien und der Piratenkapitän hat bereits fleissig Postkarten und Briefmarken eingekauft. Wohltuend old-fashioned für die heutige Generation der 8-Jährigen.

Sehr zur Freude der spanischen Gattin ist auch die spanische Sprache der Kinder wieder aktiver und flüssiger geworden. Fehlt nur noch ein bisschen Landeskunde.

Mama zu Sohn (das muss man sich alles auf Spanisch vorstellen):

„Und wer ist auf der Briefmarke zu sehen?“

Sohn: „Der spanische König.“

Mama: „Prima, und wie heisst er?“

Sohn (zögert und liest dann): „Correos.“

Alles gut. Lesen kann  er.

 

Aus aktuellem Anlass – wenig Aktuelles

Fußballzeit. Keine Zeit für das Kindergedöns.
„Aus aktuellem Anlass – wenig Aktuelles“ weiterlesen

Ein Kalender ist ein calendario ist kein Kalender

Ich vermute mal, dass wir zum Jahreswechsel neben allerlei Sylvesterei das getan haben, was zigtausend Familien auch tun: Das Kartonpapier ausgepackt, mit den 12 dicken Blättern, die ein bisschen Graphik, aber vor allem viel Spaltenplatz haben. Und los geht es: ‚Mama‘, ‚Papa‘, ‚Kind 1‘ bis beliebig in die Spaltentitel gefüllt und allerlei Termine eingetragen. DER FAMILIENKALENDER. Ein universales Format. Denkste! „Ein Kalender ist ein calendario ist kein Kalender“ weiterlesen

Warum ich froh bin, dass unsere Kinder Spanisch sprechen – eine tragische Komödie in drei Akten

Prolog: Gestern wieder. Es hätte so peinlich werden können. Aber ein Glück verstehen nicht soo viele Deutsche Spanisch. „Warum ich froh bin, dass unsere Kinder Spanisch sprechen – eine tragische Komödie in drei Akten“ weiterlesen

Ein Himmel voller Suppenschüsseln

wpid-20150908_071103.jpg

Ich erinnere mich dunkel an die Zeit, als mir das mit der spanischen Frau an meiner Seite und deren kulturellem Umfeld auch noch alles sehr spanisch vorkam. Und manches Mal werde ich auch heute in unserer deutsch-spanischen Familie wieder daran erinnert. „Ein Himmel voller Suppenschüsseln“ weiterlesen

Wir strapazieren die interkulturelle Toleranz unseres Kindergartens – heute: kulinarisch

Wir hatten am Wochenende beim Inder Essen bestellt. Die Kinder beschnüffelten das schon recht kritisch. „Wir strapazieren die interkulturelle Toleranz unseres Kindergartens – heute: kulinarisch“ weiterlesen