Lifehacks: Der Tag der offenen Tür an Ihrer künftigen Schule

Zum Schulauftakt nach den Sommerferien gibt es jedes Jahr jede Menge kunterbunter Meldungen in allen möglichen Medien. Zu den kurz darauf folgenden, sogenannten ‚Tagen der offenen Tür‘ an Grund- und weiterführenden Schulen liest man selten etwas.

Deswegen hier ein paar Tipps für alle Eltern, die das noch nie mitgemacht haben.

Logo, geht man als Eltern mit wachen Augen herum, schaut sich alles an, spricht mit so vielen anderen wie möglich, das sagt einem jeder gesunde Eltern/Menschenverstand, ein paar Details gibt es allerdings darüber hinaus zu beachten:

Grundschule:

Schauen Sie sich bitte gemeinsam mit Ihren Kindern vor allem den Unterricht in der ersten und in der vierten Klasse an. Das mit der ersten Klasse dürfte klar sein. Das wird aller Voraussicht nach die Situation für Ihr Kind in einem Jahr sein. Und warum die vierte Klasse? Tja, im Regelfall übernehmen die Lehrerinnen und Lehrer der derzeitigen vierten Klasse dann wieder die ersten Klassen, wenn es für Ihr Kind an den Start geht. Hier also eher den Blick auf das Pädagogenpersonal richten als auf den Stoff, was die Viertklässler da so treiben.

Weiterführende Schule: Alle Eltern machen immer einen Eiertanz um die klaren Begriffe Gymnasiums (wir wollen alle dahin) und die anderen Schulformen. Machen wir den Eiertanz also auch mit. Aber rechtzeitig! Wenn Sie ein Bauchgefühl dafür haben, auf welcher Schule Ihr Kind nach dem Abschluss der vierten Klasse wohl gehen wird, dann: Schauen Sie sich diese Schule am Tag der offenen Tür bereits an, wenn Ihr Kind noch in der dritten Klasse ist. Mit ihm oder ohne ihm. Das ist erst einmal egal. Im Regelfall gibt es eine Fülle an Informationen und neuen Erkenntnissen, dass ein erster Besuch bereits in Drittklässlerzeiten schon mal der Orientierung dient. Außerdem: Je nachdem wie viele Schulen oder Schultypen zur Auswahl stehen, kann es locker sein, dass dann im entscheidenden vierten Schulklassjahr die Tage der offenen Tür an Gesamtschule Y und Gymnasium Z – just die Schulen, wo Sie denken, es könnte für Ihren Sprössling weitergehen – am selben Samstag im Herbst sind. Und dann wird es für Sie und Ihren Sprössling wirklich eng, wenn man an einem Vormittag mehrere Schulen abklappern möchte. Ich fand das bei unserem Ältesten, als der in der 3. Klasse war, auch erst albern. Warum denn jetzt schon damit anfangen, sich zu erkundigen, was in zwei Jahren sein wird. Aber als ich dann an einem Infostand der weiterführenden Schule eine andere Erstklässlermama traf, dachte ich mir: So falsch kann das doch nicht sein.

Wer noch andere Tipps hat rund um diese Infotage an den Schulen hat, herzlich gerne als Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.