Legoland Günzburg – immer wieder gerne

Werbung

Legoland Günzburg hatte uns zum Saisonauftakt wieder eingeladen. Und nach unseren Abenteuern im vergangenen Jahr folgten wir dieser Einladung auch in diesem Jahr sehr gerne.

Es gibt sicherlich viele Elemente, die in Vergnügungsparks austauschbar sind. Das leidige  Schlangestehen vor den Attraktionen beispielsweise. Aber uns, das gebe ich ganz unumwunden zu, ist das Legoland einfach sehr sympathisch. Die Noppen, überall wiederkehrend, machen auch im Großformat deutlich, wie genial diese Erfindung war. Ein Spielstein, der kombiniert und wieder gelöst werden kann. Und damit hunderttausend Konstruktionsvariationen ermöglicht.

Und, ganz ehrlich, lieber flaniere ich durch Legosteine im Großformat im Legoland als durch Legokonstruktionen auf dem heimischen Wohnzimmerboden. Da macht auch das gemütliche Schippern in den großen Legoschiffen Spaß.

Es ist für jeden was dabei, egal wie alt und wie groß. Einzige Ausnahme bin ich. Ich bin einfach nicht für das Achterbahnfahren geschaffen, egal wie das Mindestalter ist. Auch bei der ‚Drachenjagd‘ (die Version der Achterbahn für die GAAANZ Kleinen) war ich herzlich froh, die zweite Runde überstanden zu haben. Die Kids hatten in diesem Jahr übrigens auch  den Flying Ninjago entdeckt. Für mich wunderbar, denn die Konstruktion lässt gar keine erwachsene Begleitung zu. Ich bin dann eher für das Anfeuern am Boden. Die Begeisterung der Kids kann man ja sehen.

Wer sich die ganze Dröhnung geben möchte, kann im Legoland auch gleich noch übernachten. Wir hatten dieses Jahr die Ritterburg gewählt. Und das Kinderglück war perfekt. Das Erwachsenen-glück im Übrigen auch, weil das Frühstücks-büffet sehr lecker war. Außerdem sind die Spielflächen dort noch groß, so dass die Kids auch nach Parkschließung sich weiter austoben können. Energievorräte sind in diesem Alter wohl unerschöpflich.

Übernachten in einem Hotel ist sowieso schon ein Abenteuer für Kinder. Und klar, wenn es dann auch noch so aussieht wie auf dem Bild links, geht es einfach nicht mehr besser. Die Kids müssen nicht einmal mehr ihre eigenen Warnschilder „Zutritt verboten für Erwachsene“ malen. Ist alles schon da. Wer kann es einem Kind da verdenken, das nicht mehr abreisen möchte. Allerdings, das möchte ich nicht verschweigen, kann es auch durchaus vorkommen, dass Ihr Kind nicht einschlafen möchte. Weil es zu schön ist. Das beisst sich dann ein bisschen mit dem Programm im Park am Folgetag!

 

 

 

 

Ausklingen lassen haben wir den Tag, wie viele andere auch mit einem Besuch des Miniaturlandes. Die letzte Stunde vor der Schließung des Parks machen die Attraktionen – so langsam – zu, das Miniaturland hat noch offen und die Läden übrigens auch :-). Mein kleiner Tipp – der Besuch des Miniaturlandes ist die kostengünstigere Variante, das Legoland auch wieder verlassen zu können.

Danke, Legoland.

 

 

PS: Ein paar andere Aspekte noch, die uns positiv aufgefallen sind, aber in erster Linie nichts mit den Attraktionen von Legoland zu tun haben:

Unser Mittagstisch in einem Wok-ähnlichen Asia-Schnellrestaurant auf dem Gelände teilte bereits nachhaltiges Einweggeschirr (aus nachwachsenden Rohstoffen) aus. Ist den Kindern erst einmal herzliche egal, sofern es lecker ist. Aber gab uns Erwachsenen ein gutes Gefühl für den Tag.

Beim Eintritt in den Park wurden wir – zufällig ausgewählt – von einer Parkmitarbeiterin angesprochen, ob wir Bonuskarten an Mitarbeiter verteilen wollten, wenn uns deren Service besonders gut gefallen hat. Ich denke, das ist eine schöne Geste und Garant dafür, dass die Mitarbeiter uns Besuchern freundlich gegenüber treten.  Für sie ist es sicherlich manchmal ein nerviger Ansturm von vielen, sehr vielen Familien. Man dürfte es ihnen nicht verdenken, wenn sie mal verdrießlich sind. Für uns, die Besucher, ist es häufig ein einmaliges Vergnügen. Und dann wäre es schade, wenn man zufällig auf den Mitarbeiter trifft, der – sagen wir mal – heute morgen mit dem falschen Fuß aufgestanden ist.

Das Legoland hat auch den klassischen Fotoservice. Klick, und Du bist auf ewig festgehalten, wie Deine Kinder fröhlich und Du ängstlich den Wasserfall herunterrauscht. Das ist nicht billig. Aber man bekommt – im Gegensatz zu vielen anderen Orten – bei Legoland auch das elektronische Bild. Code auf der Quittung. Und man sich das später runterladen. Und jetzt kommt es. Selbst wenn man Quittung und damit Code verloren hat, werden einem die Bilder dann doch noch gesucht. Vorausgesetzt, man weiß noch, in welcher Attraktion man saß und grenzt die Uhrzeit am Tag etwas ein. So ging es uns, und so kam es zu obigem Foto.

 

 

 

 

 

Advertisements

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wortman sagt:

    Den Ninjago Ride sind mir mehrfach gefahren… das Ding ist echt cool. Ebenso die Grabstätte 🙂

    Gefällt mir

    1. Welche Grabstätte? Was haben wir verpasst?!

      Gefällt mir

      1. Wortman sagt:

        Tempel X-pedition nennt sich der Bau. Da fährt man auch durch und darf herumballern 🙂


        https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

        Gefällt mir

  2. herzwild sagt:

    Auch wir waren früher immer wieder gerne im Legoland. Seinerzeit sogar vor der Eröffnung als Vortester 😊

    Gefällt 1 Person

    1. Wow, wie hast Du denn das geschafft? VIP-Vortester!! Ich stelle mir das so vor, dass einen kleine Gruppe von Familien ohne Schlange das ganze Gelände und die Fahrgeschäfte für sich hat. Ich auch haben will!!! 🙂

      Gefällt mir

      1. herzwild sagt:

        So war das leider nicht. Da wir damals dort in der Nähe gewohnt haben, war das eine Aktion der örtlichen Tageszeitung.

        Gefällt mir

      2. Die Zeitung abonniere ich sofort 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.