Rogue one – der Kinotraum, zu dem wir uns kaum trau’n

Eigentlich wollte ich ja mit großem Tamtam unseren Kinogang in Rogue One begehen. Letztes Jahr zur Weihnachtszeit mit Episode VII war das ja noch einfach. Wir waren in Madrid. Und der einzig warnende Zeigefinger kam von der Tante mit der kurzen WhatsApp-Frage: „Star Wars – FSK12?“  und meiner Antwort: „5+7=12. Wo ist das Problem?“

Die Tante bezog sich auf die Altersgrenze für den Star Wars – Film. Ich auf die Lebensjahre 5 und 7 meiner beiden Mitkinogänger. Und der Film tat uns allen richtig gut. Klar, ich hätte noch hinterherschreiben können, dass der 5-jährige Piratensteuermann mitnichten der jüngste im Kinosaal war, es sich ja nur um Empfehlungen handelt, usw…

Nun gut, dieses Jahr sind wir zu Weihnachten nicht in Madrid. Und wie sage ich es meinem Kinde? Ich fürchte, die simple Addition von zwischenzeitlich 6+8 Jahren lässt uns der gestrenge Kinokontrolleuer in Teutonia vielleicht nicht durchgehen.

Ja, ich weiß. Die Fraktion der Ichhabeesschonimmergewußt-Experten werden mir sagen, dass meine Kinder sowieso nur mit Lichtschwertern spielen. Wo denn das soziale Kooperationsspiel geblieben sei. Ich weiß, seufze ich dann. Aber wir können nicht ein Leben lang ‚Obstgarten‘ spielen, und so tun, als wäre Darth Vader der böse, böse Rabe…

Außerdem flatterte letzthin eine äußerst beruhigende Einladung zu einem 4.( ! ) Geburtstag ins Haus. Deckblatt hier abgebildet:

hulk

Und ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser junge Herr noch keine STAR WARS-Episoden gesehen hat. Oder ins Marvel-Universum abgetaucht ist.

Jedenfalls traue ich mich gerade nicht, im Kino aufzuschlagen. Lieber auf das nächste Mal in Madrid verschieben, als mit zwei heulenden Under-Age-Kindern wieder abziehen zu müssen.

Bis dahin vertreiben wir uns die Zeit mit den STAR-Wars-Büchern vom Ameet-Verlag. Die richtige Mischung aus Bildern, kurzen Texten und Stickern. Damit kann auch der knapp vierjährige Piratenschiffsjunge was mit anfangen. Empfehlenswert.

Achja, und wer einschlägig positive Erfahrungen gemacht hat, schon mal einen Under-Ager ins Kino gebracht zu haben (Sonnenbrille, Trendcoat, Stilettos, oder so.). Ich nehme Ratschläge gerne an, auch anonym. Die FSK-Polizei soll ja überall sein.

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Rogue one – der Kinotraum, zu dem wir uns kaum trau’n

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s