Als ich mal mit Otto von Guericke baggern ging

Werbung

Ich war mal beruflich an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg. Ich nenne den Namensgeber der Universität bewusst. Verbinde ich doch mit dem Patron der Uni ein höchst vergnügliches Experiment: Aus zwei Halbkugeln wird die Luft abgepumpt. Zwei Pferdegeschirre angespannt in gegensätzlicher Richtung bekommen die Kugeln nicht wieder auseinander. Der äußere Luftdruck hält sie wie zusammengeschweißt aneinanderpresst. Nun, die Pferde im 17. Jahrhundert wurden in der Gegenwart durch ein paar Kollegen und mich ersetzt. Und wir hatten viel Spaß dabei, so anschaulich mitzuerleben, welche ungeheuerlichen Kräfte Luft ausüben kann.

Weil ich nun meine Kinder nicht auf jede Geschäftsreise mitnehmen kann, griff mir freundlicherweise fischertechnik unter die Arme. Nein, Sie müssen sich jetzt nicht denken, dass fischertechnik mich mit Halbkugeln und Pferdegespannen ausgestattet hat. Die Firma, bekannt für ihre Technikbaukästen, hat mir ihr neues Pneumatic Power Set überlassen. Der Name ist Programm, hier soll alles mittels Luftdruck bewegt werden. Mit meinen Magdeburger Erfahrungen im Hinterkopf habe ich da gerne zugesagt. Und meine drei Jungs rangelassen.

Zugegeben, zu Beginn ist das erst mal eine ganz schöne Aufbauleistung. Und nicht jedem kann vermittelt werden, der Weg ist das Ziel. Aber der Baukasten ist ja auch für ein Alter ab 8 Jahren erst gedacht. Mein Größter reicht da gerade erst ran, die zwei Jüngeren wollen aber auch. Papas Hilfe ist gefragt. Und wie es so mit uns Papas ist, machen wir das ja gerne und warten nachgerade auf die Aufforderung hier mittüfteln zu dürfen.

Aber dann hatten wir aus den einzelnen Bauelementen unseren pneumatischen Bagger gebaut. Achso, falls Sie ein Kind haben, das ausnahmeweise mal nicht auf Bagger steht, mit den gleichen Bauteilen können auch noch vier andere Modelle zusammengestellt werden. Wir waren aber mit unserem endlich fertig gebauten Bagger sehr zufrieden. Klar wurden dann gleich alle anderen Bagger zu einer Baggerparade mit rausgeholt. War mir nur Recht. Denn alle unsere anderen Bagger sind antrieblos oder funktionieren eben mit Batterien. Lässt sich schön vergleichen. Zum Vergleich hatte ich auch noch ein paar Luftballons rausgeholt, aufgeblasen und mal Rückstoß gezeigt, wenn sie mit ihrem Raketenfurz wild durch das Zimmer düsen (Entschuldigung, das mit dem „Raketenfurz“ kommt nicht von mir, O-Ton Nachwuchs).

Und dann geht es flott. Luft reingepumpt, Druck auf den Ventilen und fertig ist unser Bagger, der sich wie von Zauberhand selbst bewegt (Das anschauliche Produktvideo finden Sie hier) Wie das mit der Luft funktioniert, ist mit dieser Animation besten dargestellt. Wir checkten noch einmal alles durch – nein, kein verstecktes Batteriefach vorhanden. Es ist wirklich die Luft, die alles bewegt.

Wenn Sie Bastler zuhause haben, die en passant auch was davon lernen wollen, welche Kräfte es sind, die die Welt zusammenhalten, ist das ein empfehlenswertes Weihnachtsgeschenk.

Sollte fischertechnik neben der Versuchsreihe Pneumatik (Luftdruck) auch mal Hydraulik (Flüssigkeitsdruck) auf den Markt bringen, würde ich persönlich auf den Sommer warten….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s