Der 10 Punkte-Qualitätscheck für Ihre Kita&Schule

(wie üblich, direkt aus dem Leben gegriffen)

  1. Der Anruf aus der Einrichtung fängt an mit den Worten: „Es ist nichts passiert.“
  2. Beim Kinderabholen nimmt einen das Pädagogenteam mit den Worten in Empfang: „Es ist nichts Schlimmes passiert.“
  3. Auf die elterliche Frage, woher denn die Beule (alternativ: das aufgeschürfte Knie, das blaue Auge, die zerrissene Jacke, etc.) komme, lautet die ehrliche Antwort des Pädagogenteams: Keine Ahnung.
  4. Die schriftlichen Mitteilungen der Leitung der Einrichtung an die Eltern (alternativ: die Aushänge, die Mails, etc.) enthalten Flüchtigkeitsfehler und orientieren sich abwechselnd an der alten und der neuen Rechtschreibung.
  5. Die aufwändige Elternabfrage für die Uhrzeit des Elternabends ergibt ein eindeutiges Votum für 20:00 Uhr. Der Elternabend wird auf 19:00 Uhr gelegt.
  6. Ihr Nachwuchs tut auf Zuruf des Pädagogenteams sofort und ohne Widerworte genau das, was er/sie zuhause selbst mit Zuckerbrot (Gummibärchen!) und Peitsche (kein Handyspiel!) nie und nimmer machen würde.
  7. Ihr Nachwuchs (noch klein) wird von Ihnen morgens mit roten Socken, brauner Hose, grünem Body, gelbem T-Shirt, weiß-blau gestreifter Jacke und blauer Mütze ausstaffiert in der Einrichtung abgegeben. Ihr Nachwuchs (etwas größer) wird Ihnen am Nachmittag mit blauen Socken, weiß-blau gestreifter Hose, gelbem Body, grünem T-Shirt, brauner Jacke und roter Mütze übergeben. Und das Pädagogenteam sagt NICHT: Die Ersatzwäsche war leider leer.
  8. Ihr Nachwuchs (noch klein) wird von Ihnen morgens mit roten Socken, brauner Hose, grünem Body, gelbem T-Shirt, weiß-blau gestreifter Jacke und blauer Mütze ausstaffiert in der Einrichtung abgegeben. Ihr Nachwuchs (etwas größer) wird Ihnen am Nachmittag mit blauen Socken, weiß-blau gestreifter Hose, gelbem Body, grünem T-Shirt, brauner Jacke und roter Mütze übergeben. Und das Pädagogenteam sagt NICHT: Sie hatten die Klamotten leider nicht mit Namen markiert.
  9. Sie sind Erstlingseltern und schauen sich verschiedene Einrichtungen an (Tagesmütter, U-3 Kindergärten, etc.). Fremde Kinder klammern sich an Ihren Hosenbeinen fest und sagen (sofern sie schon sprechen können): Darf ich mit Dir gehen?
  10. Ihr Sprössling, erste Klasse, erklärt Ihnen stolz, dass die Klasse heute alleine (über drei verkehrsreiche Straßen) bis zur Turnhalle gelaufen sei. Sie fragen beim Pädagogenteam nach, wer denn begleitet habe und erhalten die Antwort: Ähm, lassen Sie mich das mal klären.

Ergänzungen willkommen.

 

Mein bester Blog des Jahres. Leserwunsch – #‎mbbdj‬ – Blogparade von der Kellerbande

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s